Mehr Chancen für Kinder

Bildung ist Zukunft - doch nicht alle Kinder und Jugendliche aus Würzburg und Umgebung haben aufgrund ihres sozialen und familiären Umfelds die gleichen Bildungschancen. Darum hat die Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung im Schuljahr 2016/2017 ein für die Region neues innovatives Projekt: den "Würzburger Bildungsfonds" gestartet. Der neue Fonds möchte die Bildungschancen von Kindern in Würzburg und der Region verbessern - unabhängig von der finanziellen oder sozialen Situation ihrer Familien.

Gemeinsam mit vier weiteren Gründungspartnern: der Stadt Würzburg, dem Staatlichen Schulamt Würzburg, Professor Heinz Reinders vom Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung an der Universität Würzburg sowie der IHK Würzburg-Schweinfurt entwickelte die Bürgerstiftung das Projekt nach dem Vorbild anderer bereits bestehender Bildungsfonds in Deutschland passgenau für Würzburg und stellte dafür im ersten Jahr 25.000 Euro zur Verfügung.

Im Schuljahr 2016/17 konnten so benachteiligte Kinder in diesen fünf Grund- und Mittelschulen in Würzburg und der Region unterstützt werden: 

  • Grundschule Würzburg-Dürrbachgrund
  • Adalbert-Stifter-Grundschule Würzburg Zellerau
  • Grundschule Giebelstadt
  • Gustav-Walle-Mittelschule Würzburg
  • Grund-und Mittelschule Margetshöchheim

Jede teilnehmende Schule konnte dafür über 5.000 €/Schuljahr verfügen.

Die Förderung findet immer direkt in der Schule statt, die Lehrkräfte entscheiden selbständig und ohne Antragsverfahren über die jeweiligen, passgenauen Fördermaßnahmen für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Denn sie kennen ihre Schüler am besten und wissen meist ganz genau, welches Kind Unterstützung braucht, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Der Förderkatalog ist breit gefasst, möglich sind Unterstützungen in folgenden Bereichen:

- Förderung der Lernentwicklung (z.B. erhebliche Lernschwächen beseitigen, krankheitsbedingte Lücken im Unterrichtsstoff schließen, Selbstbewusstsein entwickeln, Lerntherapien)

- Maßnahmen, die gezielt dazu beitragen, einzelnen Kindern oder Jugendlichen den erforderlichen Klassen- oder Schulübertritt zu gewährleisten, den sie ohne Unterstützung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht schaffen würden

- Sprachförderung (insbesondere im Hinblick auf Kinder mit Migrationshintergrund)

- Gesundheits- und Bewegungsförderung (z.B. Psychomotorik, rhythmischer Tanz Artistik)

- Förderprojekte im Bereich Naturwissenschaft und Technik

- Förderung der Verhaltensentwicklung, z.B. Gewaltpräventionsprojekte

- Gegebenenfalls finanzielle Einzelfallförderung, um Teilhabe an Gemeinschaftsaktionen (Ausflüge, Mittagessen, etc.) zu gewährleisten.

Nicht finanziert werden:
- Ausstattung des Schulgeländes o.ä.
- Kosten für Klassenfahrten für die gesamte Klasse
- Regelmäßige Unterstützungslehrkraft in der Klasse

Ehrenamtliche Schulpaten begleiten das Projekt und stellen so u.a. die satzungsgemäße Verwendung der Gelder sicher. Sie besuchen hin und wieder "ihre" Schule, nehmen an Fördermaßnahmen teil und stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Schulleitungen.

Einmal pro Jahr treffen sich alle Teilnehmer des Bildungsfonds zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Der Fonds soll staatliche Förderung nicht ersetzen, sondern nur nachrangig da genutzt werden, wo staatliche oder private Förderung (z.B. durch Fördervereine) nicht mehr greift.

Dank hoher Akzeptanz erhalten im Schuljahr 2017/18 insgesamt sieben Schulen den Förderbetrag von 5.000€/Schuljahr.

Zusätzlich zu den bestehenden Schulen wurden zwei weitere Schulen ins Programm aufgenommen.

  • Grundschule Würzburg-Heuchelhof und
  • Grundschule Reichenberg

Ab dem Schuljahr 2018 /19 erstreckt sich die Förderung auf insgesamt neun Schulen. Die

  • Mittelschule Zellerau und die
  • Mönchbergschule Würzburg

werden ebenfalls in das Projekt aufgenommen.


Eine Wissenschaftliche Begleitung des Würzburger Bildungsfonds durch vier Studierende des Masterstudiengangs Bildungswissenschaft am Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung an der Julius-Maximilians Universität Würzburg stellt dem Projekt gute Noten aus. Vor allem die flexible Nutzung der Fördergelder ohne große Formalitäten und der "Luxus" der Planungssicherheit über das gesamte Schuljahr hinweg wird von den Schulen durchweg sehr positiv bewertet.

Die Studie wurde unter dem Titel: DEGLER, W., IRRGANG, A., KREUTZER, M. & LECHT, A. (2018). Wissenschaftliche Begleitung des Würzburger Bildungsfonds in die Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung, Band 36. Würzburg: Universität Würzburg aufgenommen und kann hier eingesehen werden.

Für die Kurzfassung siehe download-link unten.


Unser Ziel für den Würzburger Bildungsfonds: Viele Partner tun sich zusammen, um sich gemeinsam stark zu machen für Kinder und Jugendliche in Würzburg und Umgebung. Der Bildungsfonds soll auf Dauer bestehen. Durch ihn können alle helfen, die sich für benachteiligte Kinder stark machen wollen.

Möchten auch Sie uns hierbei unterstützen? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Werden auch Sie Partner des Würzburger Bildungsfonds oder unterstützen Sie den Bildungsfonds mit einer regelmäßigen oder einmaligen Spende! Denn die Zukunft unserer Kinder geht uns alle an!

Projektleiterin Würzburger Bildungsfonds: Lucia Rühling

E-Mail: lucia.ruehling@buergerstiftung-wuerzburg-und-umgebung.de

Spendenkonto WÜRZBURGER BILDUNGSFONDS

IBAN: DE96 7909 0000 0100 000060   bei der VR-Bank Würzburg


Startschuss für Würzburger Bildungsfonds: (v.l.) Prof. Dr. Heinz Reinders von der Uni Würzburg, Max-Martin Deinhard von der IHK Würzburg-Schweinfurt, Schulamtsdirektor Erwin Pfeuffer, Schulreferent Muchtar Al Ghusain, Projektleiterin Lucia Rühling und Stiftungsvorstand Joachim Erhard. 

Kurzfassung "Wissenschaftliche Begleitung des Würzburger Bildungsfonds"

Download: 497Kurzfassung_Wissenschaftliche_Begleitung_des_Wu__776_rzburger_Bildungsfonds_.pdf ( 767 kB )

Flyer "Würzburger Bildungsfonds"

Download: 270Flyer_W_rzburger_Bildungsfonds_Stand_05.10.2016.pdf ( 414 kB )

MainPost Artikel vom 07.10.2017 "Damit schwächere Schüler eine Chance haben"

Download: 39020171007_MainPost_Damit_schw_chere_Sch_ler_eine_Chance_haben.pdf ( 254 kB )

MainPost Artikel vom 1.07.2016 "Schnelle Hilfe für Schüler"

Download: 23120160701_MP_Artikel_Schnelle_Hilfe_f_r_Sch_ler.pdf ( 179 kB )

IHK-Magazin Juli-Ausgabe 2017 "Bildungsbündnis macht sich stark für Kinder"

Download: 241201607_IHK_Wirtschaft_in_Mainfranken_Bildungsb_ndnis_macht_sich_stark_f_r_Kinder.pdf ( 2,3 MB )

MP-Artikel vom 24.09.2016 "60 Jahre Hilfe und Engagement"

Download: 27220160924_60_Jahre_Engagement_und_Hilfe_MP_Artikel.pdf ( 731 kB )